Die Filmproduktionsfirma Phantom Produktion

Filmproduktionen für Kino, Fernsehen, Internet und Werbung

Die Phantom Produktion ist eine Full-Service-Filmfirma & Ideenschmiede.
Die langjährige Arbeit in vielen Medienbereichen ermöglicht es uns, auf ein umfangreiches Netzwerk von Fachleuten aus Kino, Film und Theater, Print, TV, und neue Medien zurückzugreifen.
Dies erhöht unsere Bandbreite und umfasst die Ideenfindung, Konzeption & Produktion von Filmen, Spielfilmen, Werbefilmen, Kino-Spots, Reportagen, Musikclips, Interviews und Imagefilmen.
Wir arbeiten ausschließlich mit Profis, Fachleuten und Spezialisten.

Wir produzieren folgende Formate:

  • Spielfilm Kino, TV, Internet
  • Werbefilm, Werbevideo, Werbespot
  • Interview, Dokumentation, Reportage
  • Imagefilm, Imagevideowerbung
  • Industriefilm, Wirtschaftsfilm
  • Fernseh-Serie, Mehrteiler, Miniserie
  • Lehrfilm, Schulungsfilm, Messefilm
  • Produktfilm, Produktpräsentation

Specials:

  • Highspeed-Aufnahmen / Super-Slowmotion
  • Flugaufnahmen / Drohnen, Hubschrauber, Flugzeug
  • Actioncam
  • Unterwasseraufnahmen

Die PHANTOM PRODUKTION – Filmproduktion kümmert sich um die komplette Produktion oder Teilgebiete und arbeitet dabei mit Profis und Spezialisten aus allen Bereichen der Film- und Theaterwelt.

PHANTOM PRODUKTION – Hier wird gedreht!

Lieber Jan Böhmermann,

böhmermannich verfolge Ihre Arbeit nun schon geraume Zeit und muss sagen, dass insbesondere Ihr Bootsflüchtling-Gag besonders geschmacklos war! Geschmacklos im Herzen der Internet-Aufreger, die bei Facebook auf Puls kommen, im Herzen der Kommentar-Legastheniker, die eher auf ihrem Sofa einnässen würden, als Zeit zur Gegenantwort zu verlieren- letztendlich im Herzen der ganzen bigotten Gesellschaft. Auch in meinem und Ihrem.
Einfach nur Danke!
Völlig ohne Ironie.

Herzlichst

unterschrift fitz van thom

http://www.zdf.de/neo-magazin-mit-jan-boehmermann/neo-magazin-mit-jan-boehmermann-28352778.html

Der gefälschte Finger von Varoufakis- was für ein Coup!

Fakeception: Hat Jan Böhmermann den Mittelfinger von Yanis Varoufakis im Video gefälscht oder nicht oder doch? Auf jeden Fall hat er Politik, Medien und Zuschauer so richtig aufgemischt.
Von Fitz van Thom


Als Jan Böhmermann vom NEO MAGAZIN ROYALE im letzten Jahr den müden Ex-Fernsehmeister Stefan Raab auf den Leim gehen ließ, war das schon ein großer, gut gelungener TV-Coup. Hatte er doch mit einfachsten Mitteln einem erfahrenen Showmaster und einer schlecht recherchierenden Redaktion den Spiegel ihrer eigenen Selbstzufriedenheit vor die Nase gehalten- ohne jemanden zu verletzen, bis auf Raabs Produzentenstolz.

Dieses Meisterstück haben Böhmermann und die Fummler der Bild- und Tonfabrik noch einmal getoppt!
Am Ende seines Musikvideos über den griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis („V for Varoufakis“) wird ein Ausschnitt gezeigt, der Varoufakis 2013 zeigt, wie er mit gezücktem Mittelfinger und in indirekter Rede: „… stick the finger to germany and say- well, you can now solve this problem by yourself…!“ das Konferenzpublikum in Zagreb unterhielt.
Günther Jauch, der Yanis Varoufakis per Live-Schaltung am Sonntag (15.03.) interviewte, stellte ihn, die obszöne Geste betreffend, zur Rede und Fernsehdeutschland hatte seinen Skandal. Jauchs gesamte Sendung war auf dem Mittelfinger des griechischen Finanzministers aufgebaut und stärkte das Bild vom faulen und auch noch unverschämten Griechen, welches die Zeitung von Minderbemittelten für Minderbemittelte gern mit großen Buchstaben aufgriff und ihre widerliche Anti-Griechenland-Kampagne fortführte. („Der Lügner: Er zeigte uns den Stinkefinger. Und log rotzfrech („gefälscht“), als ihm Günther Jauch die böse Geste im Video präsentierte: BILD-Nachruf auf Athens bekanntesten Selbstzerstörer, Yanis Varoufakis.
Jetzt ist er der Lügen-Grieche. Jeder kann ihn jederzeit darauf reduzieren: „Mister Stinkefinger“.)
Varoufakis selbst nannte das Video „doctored“, gefälscht, was vom wissendem Jauchepublikum mit einem verächtlichen Schmunzeln goutiert wurde und einen ziemlich bescheuerten Gesichtsausdruck bei Jauch hinterließ.

Am Abend des 18.03. ließ Jan Böhmermann dann die Bombe platzen- er behauptete, der Mittelfinger gehöre eigentlich dem Schauspieler Pat Murphy, der Varoufakis schon im Musikvideo dargestellt hatte.
Der Mittelfinger, der über 3 Tage die Europapolitik überschattete, die gelungene Ablenkung in der erpresserischen Europapolitik und Griechenlandbashing wurde hineingetrickst? Von einem dünnen Jungen?

Varoufakis via twitter:

varoufakis twitter

Die Stellungnahme von Jan Böhmermann zum Fake im Fake ist der bisher letzte Akt im „Fingergate“: